Prof. Schwaneberg und Dr. Davari besuchten die SEPAWA 2019 in Berlin.

06.11.2019
  Großes Logo von SEPAWA Urheberrecht: © BIOVI

Prof. Schwaneberg und sein Abteilungsleiter der Computational Biology, Dr. Mehdi Davari waren auf dem 66. SEPAWA Kongress 2019 im Hotel-Estrel in Berlin (www.sepawa-congress.de).

Der jährliche SEPAWA Kongress ist der bedeutendste Treffpunkt der Wasch-/Reinigungsmittel, Kosmetik- und Parfümerieindustrie in Europa. Internationale Experten vermitteln in mehr als 150 abwechslungsreichen Fachvorträgen und Poster-Präsentationen aktuelle Forschungsergebnisse und innovative Entwicklungen aus den oben genannten Industriebereichen. Im Ausstellungsbereich präsentieren mehr als 260 Firmen die neuesten Produkte, Trends und vielfältiges Know-How.

Prof. Schwaneberg und Dr. Mehdi M. Davari hielten einen Vortrag in der Kategorie: Home Care/Detergents über Protein Engineering in HICAST für nachhaltige Waschmittel. Prof. Schwaneberg stellte die Ziele und neusten Ergebnisse des Henkel Innovation Campus for Advanced and Sustainable Technologies (HICAST) der RWTH Aachen vor. Des Weiteren präsentierte Prof. Schwaneberg Potenziale und Limitierungen im Design von maßgeschneiderten Enzymen für Waschmittelanwendungen mit Gelenkten Evolutionsmethoden. Dr. Mehdi M. Davari sprach über den Fortschritt von computergestützten Methoden im Protein Engineering. Zusätzlich präsentierte Dr. Davari die Vorteile von integrativen Ansätzen mittels computerbasierten Modellierungen, colorimetrischer Analyse, biophysikalischer Charakterisierung und Protein Engineering. Sein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Generierung von Detailwissen über die molekularen Interaktionen von Waschmittelkomponenten, die für die Entwicklung neuartiger Waschmittelformulierungen fundamental sind.